Ausführung in handwerklich hochqualitativer Verarbeitung, mit Schwerpunkt auf die Umsetzung aller der Beleglage entsprechenden Details. Zusätzlich wird die Oberflächenoptik entsprechend angepasst.

KHM A60

Zweite Hälfte 15tes Jahrhundert
Material: 1,5mm C45 Ausführung:
Museum/Sammler
Der Harnisch, der dem A60 des KHM in Wien nachempfunden ist, wurde komplett aus 1,5 mm C45 Blech hergestell und wiegt insgesamt mit Rüsthaken 7,1 kg.
Rücken und Brust sind ja aus drei Teilen und drei Folgen aufgebaut und mit feinen Verzierungen in Form von floralen Zierelementen versehen. Beim Rücken ist zusätzlich noch eine Nackenplatte eingenietet.
Die Brust besitzt nur drei, den Armausschnitten folgende Grate und ist damit relativ schlicht gehalten. Der Rücken verhält sich da etwas anders. Die obere Partie ist fast flächendeckend mit Graten überzogen. Zudem prägt ein Y-förmiges Faltenbündel das Zentrum des Rückens. Eine Besonderheit ist das Faltenbündel des Rockschoßes, welches nicht mit scharfen Graten, sondern als voluminöse, weiche, runde Falten immitierend, ausgeführt wurde.
Eine weiter Besonderheit sind die "helmschmidsche Rollen" der Brustplatte, welche eine konkave Einbuchtung besitzen. Hier vermutlich die Frühform. Bei späteren Werken sind diese noch stärker ausgeprägt und zusäztlich mit einer doppelpunktierten Linie verziert.
Diese doppelpunktierte Linie ist hier in der Taille zu finden.
Die Niete sind aus Stahl und mit einem Messingkäppchen versehen, um die schöne Optik mit entsprechender Stabilität zu kombinieren.
Brust und Rücken werden mittels einfacher Pins in der Taille zusammengehalten.
Eingefaßt ist der Harnisch mit einer filigranen, aus zwei Ebenen augfgebauten Messingzierleiste in Lilienform.
Auf der rechten Brustseite ist ein mit Messingblech verkleideter, stählerner Rüsthaken aufgeschraubt, der sich bei Nichtgebrauch nach oben wegklappen lässt.
Eingetragen: 9/2020 , Zuletzt geändert: 9/2020
Mehr Produkte aus der Kategorie Harnische